Russlandprojekte Russlandprojekte

Ansprechpartner: Larisa Sharapova

Vor dem Kremper Tor 21
23730 Neustadt

Tele.: 04561 / 512341
Fax: 04561 / 512323

E-Mail: L.Sharapova@kinderschutzbund-oh.de

Öffnungszeiten

Bemerkung: Termine nach Vereinbarung

Engagement in Russland

Es gibt auch ein internationales Engagement im Kinderschutzbund des Kreisverbandes Ostholstein. Im russischen Oblast Archangelsk - einem Gebiet von der Größe Frankreichs im Nordwesten Russlands - arbeitet der Kinderschutzbund mit der Partnerorganisation "Helfen wir den Kindern" zusammen.

In einem Jugendhilfeprojekt für straffällig gewordene Kinder geht es konkret um die Betreuung von 28 Jungen aus sozial stark benachteiligten Familien. Diese haben als 11- bis 14-Jährige im Durchschnitt eine dreijährige Haftstrafe hinter sich, die sie in einer geschlossenen, weit von ihrer Heimatstadt entfernten Strafvollzugsanstalt verbracht haben. Nach dieser Zeit sind in der Regel alle sozialen Kontakte zu ihrem Heimatort verkümmert und nicht mehr tragfähig. Die Gefahr der erneuten Straffälligkeit ist sehr, sehr groß. Um ihr zu begegnen, werden im Rahmen des Projekts "Warmes Haus" drei sozialpädagogische Fachkräfte vom Kinderschutzbund angeleitet, begleitet und finanziert. Dabei werden die Ansätze unserer hiesigen Angebote "Flexible Betreuung" und "Sozialpädagogische Familienhilfe" vermittelt.

Ein zweites Projekt ist die 2007 eingerichtete Offene Ganztagsschule in Sewerodwinsk. An fünf Nachmittagen pro Woche werden hier ca. 65 Sechst- bis Neuntklässler der Schule 25 betreut. Angeboten werden ein warmes Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung durch die Klassenlehrer und zahlreiche Nachmittagsangebote mit den Schwerpunktthemen Gemeinschaft und gewaltfreie Kommunikation.

Im Jahr 2012 besuchte die erste Schülergruppe aus Sewerodwinsk die Stadt Neustadt und Lehrer des dortigen städtischen Gymnasiums Nr. 14 hospitierten in der Jacob-Lienau-Gemeinschaftsschule. Auf einen regelmäßigen Austausch nicht nur von Schülern und Lehrern beider Städte wird hingearbeitet.

Die Hilfe für Russland bringt beiden Seiten Vorteile: Mit diesen Projekten haben wir die Möglichkeit erhalten, einmal weit über unseren eigenen Tellerrand hinauszublicken. Unser gesamtes fachliches und organisatorisches Know-how ist dadurch erheblich internationaler geworden. Das Engagement in Russland hat zudem unsere Kontakte auf Landesebene in Schleswig-Holstein sehr gestärkt. Die Arbeit des Kinderschutzbundes in Ostholstein und darüber hinaus ist seitdem noch bekannter geworden. Das wiederum hat zu einer deutlich spürbaren Stärkung unserer Anerkennung geführt. Und auf diese sind wir angewiesen, um noch breitere Unterstützung zu erfahren.

Die Finanzierung der Weiterentwicklung unserer Kinderschutz-Partnerprojekte wird ausschließlich durch zweckgebundene Spendengelder gesichert und geht nicht auf Kosten unserer Projekte in Ostholstein.

Fragen und Rückmeldungen zu den Projekten richten Sie bitte an die Fachkoordinatorin Larisa Sharapova. Sie ist werktags in Neustadt unter der Telefonnummer 04561/5123-41 zu erreichen.